Sie sind hier

Technik-Tipp: 3D-Scan Daten in SOLIDWORKS nutzen

Liebe planetsoftware-Kunden und SOLIDWORKS-User!

Smartphone Hersteller stecken immer mehr Technik in ihre Geräte, jedoch wird von vielen das Potenzial dieser kleinen Wunderwerke nicht erkannt. Wir haben die 3D-Scan Möglichkeiten mit einem iPhone über die Gesichtssensoren und Kamera mit "LiDAR Scan" für Sie getestet und zeigen Ihnen, wie Sie diese Daten für Ihre 3D-Konstruktion und Produktentwicklung nutzen können.

Das benötigen Sie dafür:

Um die eingebaute Technik für den 3D-Scan zu verwenden, benötigen Sie 3D-Scan Apps. Wir haben einige dieser Apps getestet und möchten nun die zwei besten in Bezug auf Usability, Scan Qualität sowie Preis/Leistung vorstellen. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie die Daten dann auch in SOLIDWORKS und SOLIDWORKS Visualize nutzen können.

 

3D Scanner App

Die kostenlose 3d Scanner App™ von Laan Labs nutzt die neue LiDAR Technologie in Verbindung mit der Hauptkamera. Diese App ist für den Scan großer Objekte ausgelegt, somit eignet sie sich besonders gut für das Erfassen von Räumen und örtlicher Gegebenheiten. Darum haben wir diese Technologie für die exemplarische Konstruktion eines Stiegengeländers genutzt.

 

Die App unterstützt sehr viele Export Formate. Für SOLIDWORKS eignet sich am besten das Format "STL" und für SOLIDWORKS Visualize die texturierten "OBJ" Files, da diese auch Farbe und Erscheinungsbilder enthalten.

 

Datei in SOLIDWORKS und Visualize importieren

Nun können Sie die STL-Datei in SOLIDWORKS importieren, die nun als Referenzgeometrie für das Geländer verwendet wird.

Mit dem Feature "Oberfläche aus Netz" können Sie auch einzelne Wandsegmente aus der STL-Datei übernehmen.

 

Die erstellte Datei kann nun direkt in SOLIDWORKS Visualize geladen und mit der texturierten OBJ-Datei überlagert werden. Mit Klick auf das Endrendering wird in wenigen Minuten ein fotorealistisches Bild erzeugt.

Diese Methode bietet sich auch für die Einrichtung und Platzierung von Maschinen und Anlagen in Hallen oder Technikräumen an. So können sehr schnell die Gegebenheiten vor Ort gescannt und mit SOLIDWORKS weiterverwendet werden.

 

Scandy Pro 3D Scanner

Die Firma Scandy hat mit der App Scandy Pro 3D Scanner eine Applikation entwickelt, welche die Technologie des Gesichtserkennungssensors nutzen kann. Somit ist diese Anwendung besser für den Scan kleiner Objekte mit höherer Auflösung geeignet. Die App ist für eine Woche kostenlos, danach kostet sie € 1,99/Woche.

Um ein bestmögliches Ergebnis zu erhalten, wurde ein Drehteller für die Aufnahme des Scans verwendet.

Wir empfehlen, alle überflüssigen Geometrien schon in der App zu entfernen. Das beschleunigt den Import in SOLIDWORKS und erleichtert das Arbeiten mit der Geometrie.

Beispiel Duschkopf

Beispiel Motorrad Vorderseite

 

Reverse Engineering

Für den Reverse Engineering Prozess bieten Netzmodellierungswerkzeuge (erschienen SOLIDWORKS 2019) eine große Unterstützung, besonders bei übernehmen, Abändern und Vergleichen von Netzgeometrien.

 

Fazit: Es ist erstaunlich welche Ergebnisse mit einer Technologie erzielt werden können, die wir bereits tagtäglich verwenden. Natürlich kann derzeit die Qualität von einem iPhone Scan nicht unmittelbar mit professionellen und hochpreisigen Scannern verglichen werden. Gerade bei sehr dünnwandigen Objekten und durchsichtigen oder spiegelnden Materialien, kommt der iPhone 3D-Scan an seine Grenzen. Für den Scan von Räumen lässt sich das Mobile Device schon sehr gut verwenden. Dennoch ist es hier genauso wie bei kleineren Objekten, dass die Toleranz und die Qualität noch nicht auf dem höchsten Level sind. Sie können aber davon ausgehen, dass dieses Thema in den nächsten Jahren noch stärker fokussiert wird. Dank den Netzmodellierungswerkzeugen von SOLIDWORKS, die auch laufend verbessert werden, sind Sie bestens auf diesen Fortschritt vorbereitet.

 

SOLIDWORKS Tutorials finden Sie auf unserem YouTube Channel

> MEHR TIPPS & TRICKS

Wenn Sie auch weiterhin keine Neuigkeiten mehr verpassen wollen, melden Sie sich gleich zu unserem Newsletter an!

> ANMELDUNG NEWSLETTER