Sie sind hier

Erfolgreicher Wechsel von 2D auf 3D

Lindner Traktorenwerk GmbH

Das Traditionsunternehmen Lindner setzt auf SOLIDWORKS 3D-CAD. Obwohl Design und Funktionalität heute immer mehr an Bedeutung gewinnen, müssen die Ingenieure auch die Realisierung ihrer Konstruktionen gewährleisten bis hin zur Endmontage. Lindner vertraut in all diesen Punkten auf die umfassenden Features von SOLIDWORKS.

Umgesetzt mit SOLIDWORKS Professional.

Die Referenz im Überblick

Herausforderungen

  • Der Markt fordert eine immer schnellere Time-to-Market mit innovativen Produkten - das machte eine Beschleunigung des Konstruktionsprozesses notwendig

  • Bei der 2D Konstruktion war es nicht möglich zu erkennen, ob die Bauteile im dreidimensionalen Raum passen und ob Baugruppen funktionieren

  • Gefragt war eine einfache Bedienung der Software sowie benötigte Gussform-Features

Ergebnisse

  • Fehler können schon in einem frühen Stadium des Konstruktionsprozesses behoben werden, was Zeit und Kosten spart

  • Mit SOLIDWORKS lassen sich Konstruktionsänderungen automatisch in alle zugehörigen Zeichnungen und Zeichenansichten fortsetzen

  • Dank leichten Erlernbarkeit und Windows-Oberfläche konnten die Mitarbeiter bereits nach kurzer Zeit produktiv mit SOLIDWORKS arbeiten

Lindner Traktorenwerk GmbH

Die Liebe zur Natur und Erfindergeist waren sicher zwei der Gründe für die Erfolgsgeschichte von Lindner. Aufgewachsen in einer Bergbauernfamilie legte Hermann Lindner 1946 den Grundstein mit der Produktion von Gebirgsgattersägen. Bereits zwei Jahre später wurden die ersten Traktoren gebaut. Heute belegt das Tiroler Unternehmen Rang drei unter den österreichischen Traktorenherstellern.

 

Lesen Sie in einem weiteren Lindner Traktoren Anwenderbericht alles über die Entwicklung des TracLink-Pilot, mit dem autonomes Fahren in der Landwirtschwaft ermöglicht wird - sobald es erlaubt ist.

> LINDNER TRAKTOREN ANWENDERBERICHT: autonomes Fahren in der Landwirtschaft