Sie sind hier

Simulation

planetsoftware_solidworks_header_schulung_plastic

SOLIDWORKS Simulation Professional

SOLIDWORKS Simulation Professional erweitert den Funktionsumfang von Simulation Standard mit der Topologiestudie, mit der Sie die Form einer Konstruktion automatisch optimieren. 
Zudem lassen sich  Layouts, Einzelkavitäten, Mehrfach- oder Familienwerkzeugen einschließlich Angussbuchsen, Angusskanälen und Anschnitten analysieren. Sie können auch Angusssysteme ausbalancieren, sowie Zykluszeiten, Zuhaltekraft und Füllvolumen abschätzen.

Auszug der Werkzeuge

Topologiestudie

Automatische Optimierung

Die Topologiestudie vereinfacht Untersuchungen der strukturellen Topologie mit einem zielgerichteten Ansatz, bei dem die Steifigkeit der vernetzten Geometrie mathematisch geändert werden kann.  Unter Voraussetzung linear statischer Belastung können Sie Masse gezielt reduzieren. Die Ergebnisse zeigen, welche Bereiche eines Bauteils entfernt werden können, ohne die Steifigkeit des Bauteils zu beeinträchtigen.

Strukturanalyse

Finite-Elemente-Analyse (FEA)

Werten Sie Kräfte, Spannungen und Reibung zwischen sich berührenden Teilen aus und wenden Sie Auflagerlasten, Drucke und Drehmomente an. Ihre Konstruktion kann basierend auf Struktur, Bewegung oder Geometrie optimiert werden. Bei der Modellierung von Schrauben, Stiften, Federn und Lagern können Verbindungsmitglieder oder virtuelle Verbindungselemente eingesetzt werden. 

Temperatur

Wärmeübertragung simulieren

Analysieren Sie in SOLIDWORKS Simulation Professional die Wärmeübertragung durch Wärmeleitung, Konvektion und Strahlung. Dabei können Sie isotrope, orthotrope und temperaturabhängige Materialeigenschaften verwenden. Weiters ermöglicht Ihnen dieses Feature die Bestimmung von thermischen Spannungen aufgrund von Temperaturverteilungen und unterschiedlichen Materialien. 

Simulation

Virtuelle Prototypen

Mithilfe einer ereignisbasierten Simulation analysieren Sie Baugruppenbewegungen für den Prozess- und Aufgaben-Workflow. Die Bewertung von Eigenschaften wie Stellgliedkraft und Gelenkbelastungen für die Bewegungsoptimierung wird einfach möglich. Ebenso lassen sich Bewegungsstudien basierend auf Modellereignissen und Baugruppenaktionen definieren sowie Aktionen durch Sensoren auslösen.

Produktlebensdauer

Zyklische Belastungen

Die zu erwartende Lebensdauer eines Systems oder die Gesamtschädigung nach einer festgelegten Anzahl an Zyklen lässt sich einfach untersuchen. Dabei können die Last-Zeit-Daten aus realen, physischen Tests zur Definition von Lastereignissen importiert werden. Der Konstrukteur hat somit sofort die Information, welche Lebensdauer das Produkt hat und wie diese verlängert werden kann. 

Vibrationen

Vibrationen oder Knick- bzw. Beullasten

Ein leistungsstarkes Tool ermöglicht es Ihnen zu untersuchen, wie Vibrationen oder Stabilitätsprobleme die Lebensdauer der Konstruktionen verringern und unerwartete Ausfälle verursachen können. Außerdem lassen sich die Auswirkungen von Änderungen der Steifigkeit feststellen, die aufgrund von Lasten auf die Frequenz- und Knickreaktion entstehen können die die Produktqualität mindern. 

Spannung und Dehnung

Spannungsanalysen

Komplexe Konstruktionsprobleme werden früh im Entwicklungsprozess deutlich, wenn Sie die Analyse zum ebenen Spannungszustand und zum ebenen Dehnungszustand anwenden. Mögliche negative Auswirkungen auf Ihr Produkt können Sie sich auch über die axialsymmetrische, linear-statische Analyse anzeigen lassen. Über das Feature "Trenderfassung" erhalten Sie optimale Änderungsvorschläge angezeigt. 

  

 

Angebot anfordern
Demotermin
Call us